Stellenwertsysteme

Beschreibung

"Ein Stellenwertsystem, Positionssystem oder polyadisches Zahlensystem ist ein Zahlensystem, das im Vergleich zu Additionssystemen mit einer begrenzten Anzahl von Symbolen (meist Ziffern oder Zahlzeichen genannt) beliebig große Zahlen darstellen kann. [...] In diesem Zusammenhang wird auch oft von der b-adischen Darstellung von Zahlen (nicht zu verwechseln mit p-adischen Zahlen) gesprochen, wobei die Variable b für die Anzahl der Symbole steht. Der Wert von b wird auch als Basis oder Grundzahl bezeichnet. Jede ganze Zahl b >= 2 ist als Basis für ein Stellenwertsystem geeignet.

Beispiele für Stellenwertsysteme sind das im Alltag gewöhnlich gebrauchte Dezimalsystem (dekadisches System mit der Grundzahl 10) oder das in der Datenverarbeitung häufig verwendete Dualsystem (dyadisches System mit der Grundzahl 2), das Oktalsystem (mit der Grundzahl 8), das Hexadezimalsystem (mit der Grundzahl 16) [...]. Ein Beispiel für ein Zahlensystem, das kein Stellenwertsystem ist, ist das der römischen Ziffern. Es handelt sich dabei um ein Additionssystem."

Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Stellenwertsystem
Text veröffentlicht unter der https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

Wertebereiche

Das NumericalChameleon implementiert die Stellenwertsysteme mit den Basen von 2 bis 36.

Kleinste Zahl: -∞
Größte Zahl: ∞

Nachkommastellen werden nicht unterstützt. "Unendlich" ist ein theoretischer Wert, der hauptsächlich durch den zur Verfügung stehenden Arbeitsspeicher bzw. des maximal zur Verfügung gestellten Arbeitsspeichers in Form des maximal zugewiesenen Java-Heaps und der benötigten Rechenzeit begrenzt ist.